Am 7. November 1992 traf er auf drei rechte Jugendliche, die mit Messern und Baseballschlägern über den Bahnhof Schönefeld (Brandenburg) patrouillierten. Die Täter brachten ihn zum Kolpinsee bei Lehnin (Brandenburg), wo sie ihn traten und schlugen, mit einer Propangasflasche verprügelten und mehrmals im See untertauchten. Seine Leiche wurde mit Benzin übergossen und angezündet.

 

Rolf Schulze
52 Jahre