In der Nacht zum 20. Dezember 2003 wurde der Aussiedler in Heidenheim (Baden-Württemberg) von einem 17-jährigen Neonazi erstochen. Dem Täter war kurz zuvor der Zugang zu einer Diskothek verwehrt worden. Da er dort bereits im Oktober mit anderen rechten Schlägern einen Punk attackiert hatte, bestand gegen ihn ein Hausverbot. Vor dem Lokal kam es daraufhin zu einer Auseinandersetzung mit den Opfern, bei der Waldemar I. und seine zwei Begleiter getötet wurden.

Waldemar Ickert
16 Jahre