Er wurde am Vormittag des 25. Februar 2004 von der Neonazi-Terrorgruppe »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) an seinem Arbeitsplatz, einem Imbiss in Rostock-Toitenwinkel (Mecklenburg-Vorpommern), dreimal in den Kopf geschossen. Im Krankenhaus starb er an seinen schweren Verletzungen.

Mehmet Turgut
25 Jahre