8.01.13 - 3.02.13

Rathaus Arnstadt Rathaussaal und Glasverbinder
Markt 1 99310 Arnstadt

Veranstaltungen der Leihnehmenden:

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Bürgermeister Alexander Dill
08.01.2013 / 17.00 Uhr
Rathaus / Glasverbinder

“MÄDELSACHE”  BUCHLESUNG / VORTRAG
AUTORIN: ANDREA RÖPKE

Seit einigen Jahren treten in der neonazistischen Bewegung Frauen zunehmend selbstbewusster
auf. Neben Erziehung des rechten Nachwuchses sind sie bestrebt, rechtsradikale Politik unter dem Deckmantel von Themen wie Naturheilkunde, Ökologie, Kindergeld und Hartz IV auf kommunaler Ebene zu verankern. Andrea Röpke gibt einen Einblick in das Innenleben dieser Szene.

Ort: Rathaussaal
Termin: Dienstag, 15.01.2013
Uhrzeit: 19.00 Uhr

“FORTBILDUNG” SEMINARE ZU FORMEN RECHTER GEWALT
REFERENT: FABIAN WICHMANN / EXIT DEUTSCHLAND

Fabian Wichmann gibt einen Überblick zu aktuellen Formen des Rechtsextremismus – und
führt ein in Denkwelten, Erscheinungsformen und Gegenstrategien:
- Entwicklung und Wirkmechanismen von rechtsextremen Einstellungsmustern
- strukturelle Gewalt – der politische Soldat, die Kameradschaft, die Partei, die Bewegung
- die Ikonografie der Gewalt
- der bizarre “Krieg der Kulturen” unter dem Label von “Pro Deutschland”

Teilnahme nach Anmeldung für Mitarbeiter Kreisverwaltung und soziale Dienste, Schulen
und Kindergärten sowie Feuerwehr und Polizei.

Ort: Rathaussaal
Termin: Mittwoch, 16.01.2013
Mittwoch, 30.01.2013
Uhrzeit: 10.00 bis 15.00 Uhr

“NEUE NAZIS” BUCHLESUNG / DISKUSSION
REFERENT: TORALF STAUD MODERATION: PETER REIF-SPIREK / LANDESZENTRALE FÜR
POLITISCHE BILDUNG

Trotz des Auffliegens der “NSU” – Terrorzelle wird die Gefahr weiter unterschätzt: Die extreme Rechte in Deutschland hat sich in den letzten Jahren zugleich radikalisiert und verbürgerlicht – und die emsige Verbotsdiskussion um die NPD lenkt die Aufmerksamkeit in die falsche Richtung.
Toralf Staud gibt Einblicke in die Struktur der äußerst gewaltbereiten “Autonomen Nationalisten”. Diese neue Neonazi-Strömung kopiert zunehmend den popkulturellen Stil der Linksautonomen und wirkt durch Action-Angebote anziehend auf Jugendliche.

Ort: Rathaussaal
Termin: Mittwoch, 16.01.2013
Uhrzeit: 19.00 Uhr

“BLUT MUSS FLIESSEN” FILM (VERSION 60 MIN.)
REGIE: PETER OHLENDORF

“Blut muß fließen” ist ein Dokumentarfilm über das konspirative Milieu von Rechtsrock-Konzerten in Deutschland. Der Film basiert auf einer neunjährigen verdeckten Filmrecherche des Journalisten Thomas Kuban und stellt die extreme Gewaltbereitschaft und wiederholte
Volksverhetzung bei diesen Konzerten dar. Der Film wird ausschließlich durch den Regisseur
Peter Ohlendorf aufgeführt und geht nicht nur auf die Hintergründe der Konzertszene, sondern auch auf die öffentliche Wahrnehmung ein.

Ort: Rathaussaal
Termin: Mittwoch, 23.01.2013
Uhrzeit: 10.00 Uhr (Schulen ab Klasse 10)
13.00 Uhr (Schulen ab Klasse 10)
19.00 Uhr (Abendveranstaltung)

 

“AUSSTEIGER “DISKUSSION ZUR AUSSTELLUNG
REFERENT: BERND WAGNER / EXIT
DEUTSCHLAND UND AUSSTEIGER AUS RECHTSEXTREMER SZENE

EXIT-Deutschland ist eine Initiative, die Menschen hilft, welche mit dem Rechtsextremismus brechen und sich ein neues Leben aufbauen wollen. Zugleich setzt sich EXIT mit der Vorstellungswelt und dem Verhalten von Rechtsextremisten auseinander. Dabei ist ein Ausstieg mehr als das Verlassen einer Partei oder Gruppe. Ein Ausstieg ist dann erfolgt, wenn die den bisherigen Handlungen zugrunde liegende und richtungsweisende Ideologie überwunden ist.
Bernd Wagner und ein Aussteiger thematisieren die Probleme beim Ausstieg aus der rechtsextremen Szene.

Ort: Rathaussaal
Termin: Donnerstag, 24.01.2013
Uhrzeit: 19.00 Uhr

“GEDENKTAFEL” ANBRINGUNG GEDENKTAFEL
REFERENT: Prof. DR. SCHRAMM
VORSITZENDER DER JÜDISCHEN
LANDESGEMEINDE THÜRINGEN
(angefragt)

Im Mai 2012 hat der Stadtrat von Arnstadt beschlossen, eine Gedenktafel mit folgendem
Inhalt am Rathaus anzubringen zu lassen: “In der Nacht zum 10. November 1938 wurden
die Bürger jüdischen Glaubens und jüdischer Herkunft in dieses Haus verschleppt und misshandelt, solange die Synagoge brannte.”
Die Gedenktafel wird am Holocaust-Gedenktag 2013 angebracht

.Ort: Rathaus / Marktplatz
Termin: Sonntag, 27.01.2013
Uhrzeit: 11.00 Uhr

Ausschluss-Klausel:
Entsprechend § 6 Abs. 1 Versammlungsgesetz sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder
Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der
Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Gesamtveranstaltung und allen Einzelveranstaltungen ausgeschlossen.

Arnstadt