21.06.13 - 19.07.13

Haus Neuland
Senner Hellweg 493

Wanderausstellung „Opfer rechter Gewalt seit 1990“ gastiert in Haus Neuland
Ausstellungseröffnung am 21. Juni 2013

Bis Freitag, 19. Juli 2013 ist im Foyer und weiteren Räumen des Seminar- und Tagungszentrums Haus Neuland in Bielefeld Sennestadt die Wanderausstellung „Opfer rechter Gewalt seit 1990“ zu sehen. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 9 bis 20 Uhr, freitags bis samstags von 9 bis 17 Uhr, sonntags nach telefonischer Absprache (Tel.: 05205-91260). Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Martin Kurth, Leiter der politischen Akademie, fon 05205.91 26-24, M.Kurth@haus-neuland.de

Haus Neuland ist ein Tagungs- und Seminarzentrum im Bielefelder Süden, direkt am Teutoburger Wald.
Als Partner für persönliche Fortbildung, für Seminare und Tagungen von Firmen, Institutionen, Schulen und verschiedener Organisationen hat das Haus lange Tradition: Schon Ende der zwanziger Jahre fanden in der Bielefelder Sennelandschaft die ersten Zeltlager der Falken und der Sozialistischen Arbeiterjugend statt. Eins der Lager hieß „Neuland“.
Inzwischen nehmen pro Jahr über 16.000 Gäste an unterschiedlichsten Veranstaltungen teil. Damit ist Haus Neuland eine der größten Einrichtungen der politischen und beruflichen Bildung bundesweit.

Bielefeld